sports-768430_960_720

Wieso es für deine Produktivität nicht egal ist wie du deinen Körper behandelst

Ich habe erkannt, dass es Körper und Geist eine Einheit sind und man den Körper nicht ignorieren darf, wenn man produktiv sein möchte.

Wenn du deinen Körper schlecht behandelst, dann wird das seine Folgen haben: Müdigkeit, Energielosigkeit, vermehrtes Unwohlsein und häufige Krankheiten.

Es lohnt sich daher ungemein, wenn man seinen Körper in einen Zustand bringt, damit er problemlos für dich arbeitet.

Einer der großartigsten Vorteile daran ist: Ich kann von mir behaupten, dass ich theoretisch bis zu 14 Stunden am Tag arbeiten kann, ohne dass ich befürchten muss in irgendeiner Weise Schäden davon zu erleiden. Es ist beruhigend zu Wissen, dass die eigenen hohen Ambitionen nicht gebremst werden können von dem eigenen körperlichen Zustand.

In diesem Artikel möchte dich dir zeigen, wieso du auch in Betracht ziehen solltest einen gesünderen Lifestyle zu leben. Dieser Artikel ist für dich, wenn du gesünder leben willst und mehr Energie haben willst, um deine Ziele zu erreichen.

Wenn es um Produktivität geht, dann ist dein Körper eine der wichtigsten Kernelemente. Ihn darfst du nicht vernachlässigen. Es wird Zeit die entsprechenden Schritte einzuleiten.

Und keine Sorge: So schwer wird dir die Umstellung nicht fallen.

Kausalität

Ich glaube an das Gesetz von Ursache und Wirkung. Dies spielt auch eine entscheidende Rolle, wenn es um die Gesundheit geht. Wenn ich bestimmte Teilelemente meines Verhaltens umstelle und sich einige Zeit später positive Effekte einstellen, dann ist dies nicht willkürlich so, sondern beruht auf einer fassbaren Ursache.

Mach dir diese Sichtweise genau bewusst: Nichts passiert ohne Grund. Für jedes Resultat, dass du hervorbringt und dass sich von den vorhergegangenen Resultate unterscheidet gibt es einen Ursprung, den es zu ergründen gilt.

Egal ob es sich nun darum handelt mehr Geld zu verdienen, weil man sich auf die entscheidenden Aufgaben konzentriert oder einen besseren Fokus behalten kann, weil man nun mindestens eine Stunde am Tag liest. Finde die mögliche Ursache und mache dir sie bewusst.

Das selbe gilt für unsere Gesundheit im Bezug auf unsere Produktivität: Um die Voraussetzungen zu schaffen länger am Stück zu arbeiten, mehr Energie zur Verfügung zu haben, sich besser konzentrieren zu können und ausgeglichener zu sein, müssen wir also unser Verhalten zum Positiven hin ändern.

Ein gesunder Lifestyle erhöht eine Lebensqualität

Die 2 Grundpfeiler unserer Gesundheit können wir im Groben so fest legen:

Nummer 1: Körperliche Aktivität, also Sport wie Krafttraining, Cardiotraining (Ausdauertraining wie Laufen, Fahrradfahren ect.) und andere Sportarten. Es geht darum aktiv zu sein, einen guten körperlichen Zustand herzustellen und deinen Körper zu fordern.

Nummer 2: Ernährung, also im Grunde alles, was du zu dir nimmst. Du kannst noch so viel im Studio schwitzen. Wenn du nur ungesundes Zeug isst, dann werden die Resultate auch nicht sonderlich berauschend sein. Die Rede ist hier im Übrigen nicht nur von der richtigen Nahrung an sich, sondern umfasst auch gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel.

Diese zwei Bereiche deiner Gesundheit beeinflussen maßgeblich alle möglichen anderen Bereiche deines Lebens.

Je nachdem, wie es um deine Gesundheit beschaffen ist, hat es Vorteile für dein Leben dein Verhalten umzustellen. Dies führt im besten Fall zu einer Aufwärtsspirale, in der deine Gesundheit dein restlichen Lebensbereiche beeinflusst.

Ein ganz einfaches Beispiel:

Machst du Sport, dann fühlst du dich nach einiger Zeit besser und hast mehr Energie. Du beginnst dir Gedanken zu machen über dein Essverhalten und dadurch verbessert sich dein Energiemanagement noch mehr, zudem siehst du besser aus (Du nimmst ab, baust Muskeln auf, deine Haut sieht gesünder aus). Du erkennst, dass du dich und deinen Körper mit Respekt behandelst, was bedeutet, dass du dir selbst mehr Wert zuschreibst, sprich dein Selbstwertgefühl wird angehoben. Dies veranlasst dich dazu mehr erreichen zu wollen, was deine Karriere anbelangt. Du beginnst mehr Möglichkeiten zu sehen und willst mehr aus deinem Leben machen. Du achtest verstärkt auf dein Verhalten und beginnst damit die Dinge weiter zu optimieren. So gerätst du in einen stetigen Kreislauf der Verbesserung.

Stell dir 2 Personen vor mit ähnlicher Statue und ähnlichen Ambitionen:

Die eine Person dürfte kein Sport machen, jedoch dafür alles essen was sie will (einschließlich viel Fast Food und Süßigkeiten).

Die andere Person soll sich an eine (nicht zu straffe) Diät halten und mindestens 3 Mal die Woche zum Sport gehen.

Was denkst du: Wenn wir die beiden Personen nach einem halben Jahr wieder sehen würden… welche wäre produktiver, glücklicher, hätte mehr erreicht, würde besser aussehen, würde sich besser fühlen..?

Du erkennst das Konzept dahinter. Deine Gesundheit ist mehr als nur ein „nettes Gimmick“. Sie kann bewirken, dass du noch mehr aus deinem Leben machst, als du es jetzt tust.

Ein gesunder Lifestyle erweitert deine Belastungsgrenze

Es ist lobenswert sich darin zu üben immer länger am Stück zu arbeiten, mehr Leistung zu erbringen und somit seine Belastungsgrenze kontinuierlich zu erweitern.

Wenn du über Wochen und Monate deine Arbeitsmoral nur über deinen Geist erweiterst aber jedoch deinen Körper dabei außer acht lässt, dann wirst du nach einiger Zeit an dein Grenzen stoßen. Obwohl du weiter arbeiten willst, musst du ab einen gewissen Punkt aufhören, weil es deinem Körper schwer fällt weiter zu arbeiten.

Dein Körper entspricht in diesem Fall nicht dem Niveau deiner Willpower. Ärgerlich so etwas.

Dein Körper braucht bestimmte Voraussetzungen, um einwandfrei arbeiten zu können und um deinen Ambitionen gerecht zu werden.

Wenn du deine Gesundheit ignoriert, dann bremst du dich selbst aus. Das ist ein Problemfaktor, den es zu eliminieren gilt.

Kümmere dich also um deinen Körper und erweitere somit deine Limits.

Du hast mehr Energie

Deine körperliche Verfassung bestimmt dein Energiemanagement ungemein. Wer einige Stunden der Woche in Sport investiert und wirklich gesund isst, der hat mehr Energie zur Verfügung wie jemand, der seinen Körper ungesundes zumutet.

Wir Menschen sind nicht darauf ausgerichtet zu fettiges und kohlenhydratreichen Essen zu uns zu nehmen und uns nur wenig zu bewegen. Wir brauchen zumindest ein ausreichendes Maß an Bewegung und den richtigen Input. Es gilt neue Kraftreserven zu schaffen.

Mehr Energie bedeutet im Zusammenspiel mit den vorherigen Punkten, dass du dein Leben ungemein aufbessern wirst. Du hast die Energie um mehr zu arbeiten und deinen Zielen erheblich näher zu kommen.

Du beginnst damit dich buchstäblich wohl in deiner Haut zu fühlen. Du erweiterst auch deine Belastungsgrenze nicht nur auf der körperlichen Ebene: Du übst dich auch in deutlich mehr Disziplin. Wer seine Ernährung ernst nimmt, sich an seine Diät hält und strikt darauf achtet genug zu trainieren, der übt sich permanent in Disziplin, die sich auch auf die Arbeitsmoral auswirkt.

Du erkennst also den Sinn hinter einer Lebensweise. Und das ist auch der entscheidende Punkt.

Kommen wir zum letzten Schritt hin zu einer besseren Gesundheit.

Ich will meinen Körper besser behandeln, was kann ich tun? Was muss ich mindestens tun?

Auch wenn es sich zunächst nach viel Arbeit anhört fit zu werden: Es ist nicht so schwierig wie du vielleicht denkst. Es gibt nämlich etwas, dass sich „Minimal Effektive Dosis“ nennt. Das ist der Aufwand an Zeit und Energie, der mindestens investiert werden muss um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Gleichzeitig bedeutet eine Überschreitung dieser minimal effektiven Dosis, dass du mehr Anstrengung aufbringst, obwohl sie nicht benötigt wird.

Es gilt also seine perfekte Dosis zu finden. In den aller meisten Fällen sind das nur ein paar Stunden intensiven Training pro Woche um einen Ausgleich zu erzielen.

Darüber hinaus ist es vor allem bedeutsam was du isst (und was du trinkst). Dieser Punkt fällt den meisten Menschen schwer. Oder sie denken, dass sie sich schon längst gesund ernähren, obwohl sie es nicht tun.

Ich rate dir deswegen dich besser einzulesen in Themen wie Fitness und Ernährung. Das bewirkt eine Menge.

Wer eine Ahnung hat wie sein Körper funktioniert und was einen unterstützt um seine Gesundheit zu pushen, der bildet sich selbst zu einem kleinen Coach aus. Du beginnst dich selbst als einen Fachmann für Fitness-Angelegenheiten zu sehen und dies sorgt für eine grundlegende Umstellung deines Verhaltens und deiner Gewohnheiten. Jede dauerhafte Veränderung braucht zunächst eine Veränderung im Selbstbild.

Erkenne den Sinn dahinter sich um seinen Körper zu sorgen. Wie ich so gerne sage: Dein Körper ist kein Auto, dass du einfach austauschen kannst, wenn es kaputt ist.

Ich weiß, dass das Thema Fitness schon oft besprochen wurde und eigentlich ist es selbstverständlich, dass man sich um seinen Körper kümmern sollte. Aber machst du das auch wirklich?

Man stempeln derlei Ratschläge gerne ab und ignoriert sie. Wir wissen so viel darüber, was wir eigentlich machen sollten, aber wenn es darum geht Verantwortung über seinen Körper zu übernehmen suchen viele Menschen das weite.

Ignoriere diese Botschaft nicht: Kümmere dich um deinen Körper.

Du wirst die paar zusätzlichen Stunden Sport in der Woche und eine gesunde Lebensweise nicht bereuen. Niemals. Das verspreche ich dir.

Zum Schluss würde mich interessieren was du momentan für deine Gesundheit tust. Hältst du dich an einen bestimmten Ernährungsplan, gehst du mit deinem Hund joggen oder schätzt du eher ausgiebige Spaziergänge? Schreibe es in die Kommentare!

Comments 1

  1. Pingback: Infografik: 8 Tipps, damit Sie besser schlafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *